Unnatürliche Links – Abgestraft?

Aktuell treffen bei vielen Webseitenbetreibern über die Google Webmaster Tools Emails bezüglich „Unnatürliche Links zu Ihrer Webseite“ oder „Unnatürliche Links von Ihrer Webseite“ ein. Dies kann verschiedene Ursachen haben:

  • Sie haben für Ihre Webseite schlechte Backlinks GEKAUFT
  • Sie haben auf Ihrer Webseite Backlinks VERKAUFT
  • Sie sind Opfer von Negative SEO

Die gute Nachricht zuerst: Wir können Ihnen bei allen Fällen weiterhelfen. Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf: office@getontop.at oder +43 6235 21444

 

Bitte beachten Sie: Manueller Linkaufbau ist grundsätzlich gegen die Google Richtlinien und kann zu Abstrafungen führen. Google arbeitet ständig daran „echte“ Links von „händisch/maniuplativ“ aufgebauten Links zu unterscheiden. Ein „echter“ Backlink ist ein Backlink, der durch eine natürliche Verlinkung, z.B. durch eine Quellenangabe oder eine Empfehlung zustandekommt. Ein manipulativer / unnatürlicher Backlink ist ein Backlink, der von einem Webseitenbetreiber gezielt gesetzt wird. So war es vor einigen Jahren noch gang und gebe, dass Webseitenbetreiber sich massenhaft Links von Blogkommentaren, Forenbeiträgen, Artikelverzeichnissen, Branchenverzeichnisse und Bookmarkingdiensten durch Kauf oder eigene Eintragung geholt haben, da Backlinks Linkpower übergeben und man sich damit besser mit der eigenen Webseite in Google positioniert. Google hat daraufhin den Algorithmus immer weiter optimiert und kann aus verschiedenen Schematas erkennen, ob Sie Backlinks verkaufen oder kaufen. Genau dann kommt es zu einer Abstrafung und Sie erhalten eine Nachricht für „Unnatürliche Links zu Ihrer Webseite“ oder „Unnatürliche Links von Ihrer Webseite“. Mit dieser Abstrafung können sich einzelne Rankings verschlechtern oder im schlimmsten Fall sogar die komplette Seite aus dem Google Index genommen werden.

Die Nachricht in den Google Webmaster Tools kann z.B. wie folgt aussehen:

unnatürliche eingehende links - linkwarnung

Sie haben schlechte Backlinks gekauft

Falls Sie in der Vergangenheit Backlinks gekauft haben und nun eine Nachricht wegen „Unnatürlicher Links zu Ihrer Webseite“ erhalten haben, sollten Sie so schnell wie möglich versuchen, diese Links abzubauen und eine erneut Prüfung beantragen. Diese erneute Prüfung können Sie in den Google Webmaster Tools unter „Suchanfragen“ -> „Manuelle Maßnahmen“ beantragen.

unnatürliche links - auswirkungen auf die links

Sie haben auf Ihrer Webseite Backlinks verkauft

Sollten Sie auf Ihrer Webseite Backlinks verkauft haben, sollten Sie diese verkauften Backlinks entfernen oder durch nofollow entwerten.

Sie sind Opfer von Negative SEO

Falls Sie weder Backlinks gekauft, noch verkauft haben und dennoch eine Nachricht bezüglich Unnatürlicher Links zu Ihrer Webseite erhalten haben, sind sie möglicherweise von Link Spam / Negative SEO durch einen Black Hat betroffen. Hier kann das Disavow Tool von Google weiterhelfen. Auch hier beraten wir Sie gerne.

The following two tabs change content below.
Oliver Hauser ist Inhaber des Salzburger Unternehmens get on top gmbh und Betreiber des WebmarketingBlog.at, außerdem ist er mit seiner Firma Next Experts GmbH Veranstalter der SEO Konferenz SEOkomm und der Online Marketing Konferenz OMX. Seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau speziell für Österreich. Durch sein Studium der Angewandten Informatik ist er schon seit 1992 im Internet aktiv und hat seine ersten Websites mit dem Browser Mosaic 1.0 programmiert. Oliver ist regelmäßig als Vortragender auf SEO Fachkongressen unterwegs.